BFC muss die Meisterfeier verschieben

Es ist gefühlt wie bei Asterix & Obelix – eine kleine junge Mannschaft kämpft vehement gegen den Abstieg und trotzt den Großen immer wieder die Punkte ab.

Energie Cottbus mit 2:2 einen Punkt abgetrotzt und so traf es auch den BFC Dynamo bei uns in Fürstenwalde. Die Vorzeichen für die Berliner standen gut.
1. Tabellenplatz gegen den 17. und es sollten drei Punkte aus Fürstenwalde entführt werden. Ein Punkt für die “theoretische” Meisterschaft (aufgrund des Torverhältnisses) sollte nicht genügen, doch am Ende war es nur dieser eine Punkt. „Leistungsgerecht“ schrieben Zeitungen, doch wir fühlten es fast wie einen Sieg. Wichtig ist für uns dieser Punkt, da Optik Rathenow (Unentschieden) und FC Eilenburg (Sieg) ebenfalls Punkte einfuhren.

Die Vorzeichen standen gut für unsere Gäste. Über 1000 Tickets im Vorverkauf abgegeben, musste die Bonava-Arena provisorisch den Gästebereich vergrößern und so machten die Gäste das Gastspiel lautstärketechnisch zu einem Heimspiel. Unsere, in Personen, unterlegenen Fans machten trotzdem Stimmung und auch dieser wichtige Support reichte aus, um unsere Spieler zu motivieren. Angepeitscht auch durch die verbalen Entgleisungen der Gästefans wurden Meter um Meter gemacht und am Ende das wichtige Unentschieden mit 1:1 fest gemacht.

Die ersten 15 Minuten waren sehr von Taktik geprägt. Mehr Spielanteile für den BFC, aber wir standen kompakt. Vor dem Tor gab es nur eine richtige Chance, doch dabei köpfte sich Matthias Steinborn selber an. In der 16. Minute dann der erste Aufreger im Spiel. Ein harter Zweikampf an der Mittellinie zwischen Finn und Christian Beck. Christian Beck bleibt am Boden liegen und aufgrund der Härte des Zweikampfes entstand eine Rudelbildung. Nach einigen Minuten beruhigte sich die Situation und es gab die Gelbe Karte. Diese gab es aber nicht für Finn, sondern für Jeremy. Unsere Bank, Gäste-Co-Trainer Christof Reimann, Kenny und jeder unserer Fans im Stadion verstanden die Welt nicht mehr. Im Nachhinein gab der Schiedsrichter an, dass Jeremy die Rudelbildung angezettelt hätte. Klares Unverständnis auf unserer Seite, da durch diese 5. Gelbe Karte Jeremy im wichtigen Spiel gegen Optik Rathenow fehlen wird.

Anschließend gab es wieder Fußball. In den folgenden 15 Minuten probierte der BFC viel und es gab einige Flanken von beiden Außenbahnen, doch wir standen solide. Manassé, Kilian oder auch Finn klärten immer wieder vor den Stürmern. Wir konnten immer wieder kleine Nadelstiche setzen, doch kamen auch wir nicht wirklich gefährlich vor das Tor. In der 33. Minute war es dann doch leider soweit. Eine Co-Produktion zweier Ex-Spieler von uns und der BFC führt mit 1:0. Darryl Geurts setzte sich im 1 vs. 1 auf der linken Außenbahn durch und befördert den Ball mustergültig in den Strafraum. Hier fehlt einmal die Ordnung und Andor Jozsef Bolyki köpft ein.

Der BFC war auf Kurs und so plätscherte das Spiel etwas vor sich hin. Es gab jeweils Eckbälle in den Folgeminuten, welche die Hintermannschaften jeweils verteidigen konnten. In der 44. Minute dann aber doch noch eine Großchance für unsere Jungs. Ein langer Einwurf von Tom wurde von Manassé verlängert und anschließend köpft Glen knapp über das Tor. Die letzte Chance vor der Pause hatte dann aber nochmal Tom. Ein Freistoß aus 19 m wehrt Dimitri Stajila mit den Fäusten ab. Der Nachschuss von Finn wird wegen Abseits zurückgepfiffen.

Halbzeitstand 0:1 – wie von allen erwartet geht der BFC mit der Führung in die Pause. Das Spiel ist aber offen und die Gäste tun sich trotz der vielen mitgereisten Fans schwer.

In der 2. Halbzeit kommen unsere Jungs noch besser ins Spiel. Läuferisch werden immer mehr Bälle gewonnen und auch die Zweikämpfe werden noch mehr angenommen. Die ersten beiden Großchancen gibt es trotzdem für den BFC. In der 63. Minute köpft Andor Jozsef Bolyki auf das Tor, doch Marcin reagiert glänzend und pariert. Den Nachschuss setzt Alexander Siebeck über das Tor.

In der 66. Minute wird im Gästeblock Pyro gezündet und das Tor von Marcin verschwindet im Nebel. Nach einer kurzen Unterbrechungspause wird das Spiel fortgesetzt. Die Feierlaune der Gästefans konnte ihnen keiner nehmen, denn es sieht alles nach Meisterschaft aus. Das Spiel wirkt gedämpft, denn der BFC hat einen Gang zurück geschaltet und unsere Jungs mühen sich, ohne eine klare Torchance zu kreieren.

Dann ein Schockmoment – nach einem Luftkampf bleibt Manassé völlig regungslos liegen. Es dauerte etwas, bis alle die Situation realisierten. Beleidigungen der Gästefans verstummten, als auch sie den Ernst der Lage erkannten und Manassé mit der Trage vom Feld gefahren wurde. Das ganze Stadion klatschte Beifall und wünschte ihm auf diesem Wege gute Besserung. Wir danken ebenfalls den Spielern des BFC für die schnelle Ersthilfe und ihre Unterstützung für die Rettungskräfte.

Davon aufgestachelt wollte die Mannschaft alles für den immer kämpfenden 10er geben und in der 80. Minute gab es Freistoß von der linken Seite. Lukas flankte den Ball scharf Richtung 5-Meter Raum und dort stand der erst vor kurzem eingewechselte Valentin. Erstmals, seit seiner langen Verletzung, im Kader und schon erlöste er unsere Fans mit einem schönen Kopfballtor. Das ganze Stadion war wieder da. Auf der einen Seite unsere Fans, die noch Mut schöpften und auf der anderen Seite die Gästefans, die ihre Meisterschaft vertagen sahen.

In der 97. Minute war dann Schluss und die Ernüchterung auf Seiten des BFC war merklich zu spüren. Während bei uns der Punkt wie ein Sieg gefeiert wurde, fühlte es sich für die Gäste wie eine Niederlage an.

Jetzt liegt es an uns, die Punkte am nächsten Wochenende aus Rathenow zu entführen und den Abstand zum regulären Abstiegsplatz zu vergrößern.

Zusammenfassung des Spiels – Ostsport TV