Derbysieger, Derbysieger, Derbysieger

So schallte es um 14:50 Uhr durch das Werner-Seelenbinder-Stadion in Luckenwalde. Spannende 90 Minuten + Nachspielzeit waren gespielt und der Jubel kannte für unsere Jungs keine Grenzen.

Mit der letzten Aktion im Spiel sprintete Lukas Richtung linke Eckfahne des FSV 63 Luckenwalde und dann ertönte der ersehnte Abpfiff vom Schiedsrichter Henry Müller. Nach 0:1 Rückstand zur Pause, konnte das Spiel nach der Pause innerhalb von drei Minuten gedreht werden. Es klingt schon nach einem System gegen den FSV 63 Luckenwalde in Rückstand zu geraten, um dann zurückzuschlagen und den Sieg einzufahren.

09.08.2020 – AOK Landespokal Halbfinale 

https://www.fupa.net/match/fsv-63-luckenwalde-m1-fsv-union-fuerstenwalde-m1-200328

  1. Borowski 1:0 44′
  2. Geurts 1:1 50′
  3. Weiß 1:2 61′
  4. Geurts 1:3 66′
  5. Martynets 1:4 78′

09.05.2021 – AOK Landespokal Halbfinale

https://www.fupa.net/match/fsv-union-fuerstenwalde-m1-fsv-63-luckenwalde-m1-210509

  1. Flath 0:1 31′
  2. Shoshi 1:1 56′
  3. Böcker 2:1 72′
  4. Martynets 3:1 79′

 

24.04.2022 – Regionalliga Nordost, 35. Spieltag

https://www.fupa.net/match/fsv-63-luckenwalde-m1-fsv-union-fuerstenwalde-m1-220423

  1. Francisco 1:0 19′
  2. Eshele 1:1 57′
  3. Winter 1:2 60′

Natürlich haben wir zwischendurch nicht das Testspiel-Debakel (1:5 verloren) vergessen, doch Testspiele haben mit Sicherheit einen anderen Charakter. In der Hinrunde gelang es uns nicht, den Rückstand aufzuholen (0:3 Endstand), doch scheint das Werner-Seelenbinder-Stadion für unsere Jungs eine besondere Atmosphäre und Motivation zu sein. 

Kurz nach 13 Uhr rollte der Ball im Stadion, mit Anstoß von unserer Seite. Für den FSV 63 Luckenwalde ging es um weniger, als für uns. Ziel der Luckenwalder war es die 50 Punkte vollzumachen, doch für uns galt es, wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. Ein offenes Visier wurde von beiden Seiten getragen und so gab es nach 4 Minuten die erste Ecke für uns. Scharf reingeschlagen, konnte Torhüter Nikolas Tix den Ball ins Seitenaus fausten.

Beide Mannschaften überwunden schnell das Mittelfeld, doch der Abschluss wurde zu meist von einem Abwehrspieler geblockt. In der 8. Minute gab es Freistoß für Luckenwalde von der 16-er Kante. Anspannung in der Abwehr, doch der Freistoß konnte zur Ecke abgewehrt werden. Die anschließende Ecke konnte Marcin abfangen. Unsere Angriffsbemühungen gaben den Luckenwaldern Lücken und so konterte Luckenwalde in der 11. Minute. Die Flanke von Linksaußen konnte aber wieder von Marcin abgefangen werden. 

Die abgefangene Flanke spielte Marcin lang auf JeremyJeremy verlängert mit dem Kopf auf Lukas und Lukas spielt weiter auf Dries. Dries im 1 vs. 1 im Strafraum gegen einen Luckenwalder Abwehrspieler – Dries geht am Gegenspieler vorbei und kommt zu Fall. Die Aufregung war groß und auch unsere Fans forderten Elfmeter. Der Pfiff, der ertönte, war aber kein Elfmeterpfiff, sondern ein Freistoß für Luckenwalde, da Dries im Fallen den Ball mit der Hand berührt hat. 

In den Folgeminuten war Luckenwalde besser im Spiel. Zwei Chancen durch Daniel Becker konnten vereitelt werden, doch ein langer Ball in den Strafraum brachte einen Elfmeterpfiff für Luckenwalde zustande. Der lange Ball überflog Leonard und Marcin kam zu spät. Auch wenn der Luckenwalder Spieler den Ball in die Wolken schoss, rauschte Marcin in den Mann und es gab folgerichtig Elfmeter. 

Tobias Francisco blieb eiskalt und lupfte den Ball in die Mitte – 1:0 für Luckenwalde. 

Nach dem Rückstand kamen unsere Jungs besser in das Spiel. In der 29. Minute dribbelt sich Jeremy links durch und spielt auf Lukas. Der Ball setzt kurz vor Lukas auf und das Schienbein bringt den Ball über das Tor. Einen weiteren Freistoß köpft Manassé rechts über das Tor und anschließend ist es aber noch einmal Luckenwalde, die vor der Pause auf das zweite Tor drängen. Erst schlenzt Daniel Becker rechts an der Dreiangel vorbei und dann ist es Till Plumpe der frei vor Marcin auftaucht, doch Marcin kann parieren. 

Kurz vor der Pause aber noch einmal eine Großchance für Lukas. Tom setzt sich rechts außen durch und spielt den Ball kurz vor den Fünfer – Lukas rutscht nur Richtung Ball und dieser geht knapp rechts am Tor vorbei. 

Halbzeitstand 1:0 für Luckenwalde. In der Pause wechselt Kenny Adrian für Leonard ein.

In der 2. Halbzeit übernahmen unsere Jungs schnell das Kommando, doch es musste bis zur 57. Minute gewartet werden. 

Mitsch im Ticker: 

“Und da ist es passiert. Corstjens leitet den Treffer ein. Spielt zu Weiß, der sieht den startenden Corstjens, spielt quer, wird vom heraus eilenden Tix umgehauen und Eshele legt ins leere Tor.” 

Torwart Nikolas Tix bekam anschließend noch eine Gelbe Karte. Kurz nach dem Anstoß eroberten wir den Ball und spielten das Leder rechts auf die Außenbahn. Der Ball konnte zum Einwurf geklärt werden und Tom wirft auf Kilian, dieser spielt auf Max und er zieht trocken in die linke untere Ecke ab. Spielstand 2:1 für unseren FSV Union Fürstenwalde. Binnen drei Minuten konnte das Spiel gedreht werden und wir belohnten uns für die Arbeit. 

In den folgenden 10 Minuten schien Luckenwalde angestachelt und es reihten sich Chancen um Chancen aneinander. Es war Wut im Bauch, aber es waren keine Großchancen zu verzeichnen. Flanken konnte Marcin abfangen oder auch Schüsse gingen entweder vorbei oder direkt auf den Mann. Das Spiel blieb über die ganze Zeit spannend. Luckenwalde war dran und wollte ein Tor machen, doch die nächste richtige Großchance gab es doch erst in der 84. Minute und für uns. Lukas wurde von Manassé frei gespielt, trifft aber im 1 vs. 1 gegen den Torwart nur den Pfosten. Das wäre die Entscheidung gewesen, aber so hieß es noch etwas zittern. 

In der 92. Minute wäre dann doch noch fast der Ausgleich für Luckenwalde gefallen, doch Jeremy kratzt den Ball von der Linie. Das war die letzte Chance des Spiels und am Ende gewinnen wir 2:1. Derbysieger – Derbysieger – Derbysieger.

Pressekonferenz vom Spiel

Quelle – FSV 63 Luckenwalde

Zusammenfassung im Video

Quelle – Ostsport TV