Pressemitteilung des FSV Union Fürstenwalde

Im April vermuteten viele einen Aprilscherz, doch es war Realität. Matthias Maucksch steht zur neuen Saison nicht mehr an der Seitenlinie und der Nachfolger ist ein Altbekannter. Andreas Langer arbeitete vor zwei Jahren in unserem Nachwuchsbereich, bevor er in das Nachwuchsleistungszentrum von Cottbus wechselte. Nun ist er zurück und mit einem Vertrag über drei Jahre ausgestattet.

Zur Seite steht ihm Co-Trainer Tom Noack. Der gelernte Physiotherapeut besitzt die DFB-Elite-Lizenz und absolviert zurzeit ein Fernstudium im Bereich Fußballmanagement. Wie Andreas, war Tom zuletzt im Nachwuchsleistungszentrum von Energie Cottbus tätig.

Andreas Langer:

Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und möchte mich beim Verein und vor allem bei der sportlichen Leitung für das entgegengebrachte Vertrauen und die guten Gespräche bedanken.
Auf uns wartet viel Arbeit und eine lange Saison, denn wir starten bereits am 14.06.2021 mit der achtwöchigen Vorbereitung. Wir hoffen, dass zu den geplanten Vorbereitungsspielen auch endlich unsere Fans ins Stadion zurückkehren können.
Das Saisonziel ist mit dem Klassenerhalt klar definiert und ich bin fest davon überzeugt, dass wir mit harter Arbeit und großem Teamgeist dieses Ziel erreichen werden. Mit vielen Abgängen kommen auch neue Spieler und diese brennen darauf, für den FSV Union zu spielen und zu kämpfen.

Liebe FSV Union Gemeinde bis auf bald in unserem Stadion!

Tom Noack:

Auch ich freue mich auf die neue Herausforderung beim FSV Union Fürstenwalde. Mit Andreas habe ich schon ein Jahr in Cottbus zusammen gearbeitet, wo wir als Team gut harmoniert haben. Ich kannte den FSV Union Fürstenwalde bisher nur als Liga Kontrahenten, doch die Bedingungen in Fürstenwalde haben mich in meiner Entscheidung schnell zur Überzeugung gebracht, bei diesem Verein arbeiten zu wollen.

Liebe FSV Union Gemeinde packen wir es an! Ich freu mich auf die Fans des FSV Union im Stadion!

Sportliche Leitung:

Wir, in der sportlichen Leitung, sind nach den Gesprächen mit Andreas und Tom zu dem Entschluss gekommen, den beiden das Vertrauen für diese Aufgabe auszusprechen.
Der FSV Union ist ein Ausbildungsverein und hier haben junge Spieler die Möglichkeit, sich für höhere Aufgaben zu präsentieren. Es ist leider bekannt, dass Spieler unseren Verein nach ein bis zwei Jahren verlassen um ggfs. bei einem besser bezahlendem Verein, höhere Spielklasse oder aber auch Studium oder Beruf Fuß zu fassen. Wir sind fest vom Trainerteam überzeugt, dass sie uns auch durch diese womögliche schwierige Zeit leiten. Das Erbe ist groß und die letzten zwei Jahre waren von Erfolg geprägt. Wir wollen nicht gleich die Nerven verlieren, sofern der Start nicht glücklich verlaufen sollte und es womöglich eine Niederlagenserie geben sollte. Jeder Einzelne im Team, vom Spieler bis zum Betreuer, werden alles dafür tun, um dieser Saison eine positive Richtung zu geben.

Liebe FSV Union Gemeinde, unterstützt das Team mit eurem Support, wir brauchen Euch jetzt mehr als je zuvor!