Valentin Rode – Update

Autor: Mitsch Rieckmann | Quelle: Fupa

Während der Corona-Pause hat der FSV Union Fürstenwalde einen weiteren Spieler verpflichtet. Valentin Rode ist seit November für den Regionalligisten spielberechtigt. Der 24-Jährige spielte bis Saisonende beim Liga-Konkurrenten SV Babelsberg 03. Er absolvierte bei den Havelländern in zwei Saisons 42 Spiele und erzielte drei Treffer. Von Juli an war er Vereinslos.

„Mein Vertrag ist ausgelaufen und ich hatte mir andere Ziele gesteckt, wie einen ambitionierten Regionalligisten oder mit etwas Glück auch gerne 3. Liga. Leider sind die Zielsetzungen, aufgrund der Verletzungen, nicht mehr erreichbar gewesen“, erklärt der Verteidiger.

Seine Ausbildung absolvierte er bei Mecklenburg Schwerin (Eintracht Schwerin), wechselte 2015 in die Verbandsliga zum MSV Pampow (27 Spiele, 4 Tore) und von dort eine Liga höher zum FC Hansa Rostock II (48, 3).

Rode ist froh, dass er bei Union ist: „Ich danke Union, dass sie mir die Chance geben und mich in ihren Reihen aufgenommen haben. Ich kuriere derzeit noch eine Verletzung aus, befinde mich aber schon in der Aufbauphase und die medizinische Abteilung hilft mir da sehr.“ Anfang Dezember musste er sich einer OP unterziehen, nachdem eine konservative Behandlung seines Patellasehnenanriss nicht angeschlagen hatte.

Auch seine Ziele mit dem FSV Union sind eindeutig: „Ich möchte so schnell wie möglich fit werden und hoffentlich, wenn es wieder los geht, auf dem Platz stehen und eine Platzierung in der oberen Tabellenhälfte erreichen.“

„Valentin hat Potenzial. Er muss erstmal gesund werden, dann kann er dies auch auf dem Platz zeigen“, so Trainer Matthias Maucksch über den Neuzugang.

Quelle: Persönliches Instagram Profil