Traumtor hält das Spiel lange offen

Veröffentlicht: · Zuletzt aktualisiert: ·

1. Männermannschaft, Spielbericht

· 7 Min. Lesezeit

Was sind es manchmal für Momente und mancher Moment dauert auch fast 50 Minuten. So lang mussten die Fans auf den Anpfiff des 25. Spieltags in der Bonava-Arena warten. In den ersten 15 Minuten gingen viele Anhänger von einem richtigen Parallel-Spiel mit unserer Dritten aus. Diese spielten auf einem Nebenplatz und Anpfiff sollte dort 13:15 Uhr sein. Nachdem schon auf dem Nebenplatz angepfiffen wurde und der Ball in der Bonava Arena immer noch nicht gerollt hatte, gab es die ersten Informationen. Die Gäste hatten nur blaue Trikots bei und wie gewohnt spielt unsere #1 Marcin ebenfalls in blau. So gab es wohl im Hinspiel keine Probleme, wies dieses Mal der Schiedsrichter darauf hin, dass es an den Gästen lege Alternativtrikots zu nutzen. Diese waren nicht vorhanden und so drehten sich die Gedankenspiele eben auch um wichtige Punkte, die es laut Regel am grünen Tisch geben würde. Nach knapp 30 Minuten dann die erlösende Nachricht und es wird gespielt. Jetzt heißt es nur noch 20 Minuten warm machen und endlich rollt das Leder durch unsere Bonava-Arena. SC Staaken musste vermutlich nicht mehr motiviert werden, so hätten sie doch fast das Spiel ohne eine Spielminute verloren, blieben jetzt 90 Minuten gegen den Abstieg

In der 3. Minute war es ein Eckball, der immer länger wurde und unser Tor nur knapp verfehlte. Das wäre ein Traumstart für die Gäste geworden und #1 Marcin konnte noch einmal durchatmen.

Chance 3. Minute – SC Staaken

In der 10. Minute war es dann auf der anderen Seite. Einwurf von #8 Salvatore auf der linken Seite wird ihm wieder vor die Füße gespielt und seine Flanke köpf #25 Dries knapp über das rechte Toreck.

Chance 10. Minute – D. Corstjens

Nur sechs Minuten später ist es #10 Maik, der den Ball am eigenen Strafraum mitnehmen kann. Er läuft durch die Mitte an drei Gegenspieler vorbei und kann den butterweichen Pass durch die Abwehr auf #26 Anel spielen. #26 Anel nimmt den Ball mit, läuft in den Strafraum und versenkt den Ball aus halbrechter Position in die linke Dreiangel.

Tor 16. Minute – A. Hamzic

Das Spiel verflacht zunehmend und der Ball wird von beiden 16ern ferngehalten. Die nächste nennenswerte Chance geht wieder eine Ecke voraus. SC Staaken schlägt die Ecke von der rechten Seite rein und auf dem kurzen Pfosten köpft David Koschnik knapp an unserem linken Toreck vorbei.

Chance 24. Minute – D. Koschnik

Nur eine Minute später war es Erhan Bahceci, der mit einem sehr langen Bein den Ball erkämpfen kann, den Ball in die Tiefe spielen möchte, doch #6 Michal kann vorerst klären. Über zwei Punkte landet der Ball auf der rechten Außenbahn und mit einem schönen Innenristlupfer kann Sebastian Gigold in Szene gesetzt werden, doch er trifft aus spitzen Winkel nur das Außennetz.

Chance 26. Minute – S. Gigold

Es war wieder SC Staaken, die nach einer Ecke zum Abschluss kommen. Reingeschlagen von der linken Seite kann #26 Anel noch klären, doch der Ball landet vor den Füßen der Gäste. Der Schuss von der linken Ecke des Strafraums ist aber zu ungenau und kann einfach von #1 Marcin aufgenommen werden. Kurz darauf gab es noch einen “Klärungsschuss” der Gäste, doch der Ball tropfte nur auf die Latte.

Chance 33. Minute – SC Staaken

Wiederum drei Minuten später sind es unsere Jungs, die nach einem Eckball von der rechten Seite zum Abschluss kommen. #6 Michal läuft vom langen Pfosten Richtung 5er-Linie, doch sein Kopfball Richtung lange Ecke kann auf der Linie geklärt werden.

Chance 36. Minute – M. Mikolajczak

Kurz vor der Pause dann noch einmal ein erkämpfter Ball an der Mittellinie. Der Ball wird schnell auf die rechte Außenbahn getragen und #28 Jeremy kann den Ball unbedrängt flanken. In der Mitte läuft #11 John in die richtige Position und seine Kopfballverlängerung landet im langen Eck. Das wichtige 2:0, so kurz vor der Pause, sollte eigentlich den Deckel darauf gesetzt haben.

Tor 44. Minute – J. Gruber

Halbzeitstand 2:0 – Ausgeglichenes Spiel mit den besseren Chancen auf unserer Seite. In der Pause wechselten die Gäste gleich drei Mal und das sollte sich lohnen.

Mit dem Anpfiff der zweiten Hälfte können eigentlich unsere Jungs den Ball behaupten, doch im Aufbauspiel wird der Ball auf der rechten Außenbahn abgenommen, direkt in die Mitte geflankt und David Koschnik verfehlt nur um wenige Zentimeter den Ball.

Chance 46. Minute – D. Koschnik

Knapp 10 Minuten später war es der eingewechselte P. Epale Otto. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel spielt Staaken schnell den Ball über die Mitte und ein studierter Lupfer über die Abwehr kann P. Epale Otto erlaufen und knallt aus spitzem Winkel den Ball über #1 Marcin hinweg ins lange Eck. Für solche Tore kommen Fans ins Stadion und auch wenn der Anschlusstreffer schmerzt, sollte für diese Schusstechnik Tribut gezollt werden.

Tor 56. Minute – P. Donald Epale Otto

In der 71. Minute war es #12 Lukas, der den Ball nach Flanke von #28 Jeremy und Abwehr durch die Gäste, durch Umwege vor die Füße bekommt. Seinen Schuss kann Gästetorwart Kevin Otremba nur wegfausten.

Chance 71. Minute – L. Sauer

Noch knapp 20 Minuten heißt es zu überstehen und Staaken wusste in welche Richtung es gehen muss. Unsere Jungs hatten weiterhin mehr vom Spiel, doch richtige Chancen gab es nur für die Gäste.

In der 73. Minute war es ein ähnlicher Spielzug der zum Anschlusstreffer führte, doch dieses Mal wurde der Ball nicht ordentlich getroffen und die Kugel landete überm Fangnetz auf der Straße.

Chance 73. Minute – SC Staaken

Rund 10 Minuten später erkämpften die Gäste den Ball auf ihrer rechten Abwehrseite und konnten sich durch das Mittelfeld bis kurz vor dem Strafraum spielen. Ein Schuss aus zweiter Reihe, von Emre Mert Aslan, ging nur Zentimeter über die Latte. #1 Marcin wäre zur Stelle gewesen, doch auch jetzt heißt es noch einmal durch schnaufen und die letzten 10 Minuten überstehen.

Chance 82. Minute – E. Mert Aslan

Verschnaufen lassen wollte Staaken uns nicht und spielte einen Freistoß vom linken Mittelfeld auf Rechtsaußen und Emre Mert Aslan geht ins Dribbling, zieht wie Robben in die Mitte, doch der Schuss geht unplatziert auf #1 Marcin.

Chance 83. Minute – E. Mert Aslan

Nur zwei Minuten später musste #5 Vojtech in höchster Not retten und konnte in Gomez-Manier den Ball aus kurzer Distanz über die Latte bugsieren. Vorausgegangen war ein Eckball der Gäste von der linken Seite, die wir bis ins Mittelfeld klären konnten. Von dort aus wurde der Ball noch einmal auf die rechte Außenbahn gebracht und die flache Hereingabe hätte viele Abnehmer gefunden, doch #5 Vojtech stand richtig und konnte klären.

Klärung 85. Minute – V. Mares

Fünf Minuten bis zum Ende und dazu noch fünf Minuten Nachspielzeit verschafften SC Staaken noch einen letzten Angriff. In der 94. Minute war es ein Einwurf auf der rechten Seite und P. Epale Otto nahm drei Spieler auf sich und konnte nur unter Druck flanken. Die Flanke ging zu nah ans Tor und #1 Marcin konnte sich den Ball krallen und unsere drei Punkte zu Hause festhalten. Danach war Schluss und der nächste Heimsieg versprach weitere drei Punkte. Für die Fans und Zuschauer war es zu Beginn komisch und auch am Ende konnten sich über die Punkte gefreut werden. Wie zu Beginn erwähnt ging es auch um Verletzungen und #8 Salvatore musste in der 68. Minute vom Feld getragen werden.

Es war aber ein Zeichen für den Fußball und weiterhin für unseren Verein, nicht am grünen Tisch die Punkte zu bekommen, sondern auch Fehler zu erlauben und sich den Tatsachen zu stellen. Lieber mit erhobenem Haupt die Punkte verloren haben, als mit unschöneren Mittel die doch teilweise fragwürdige Welt des Fußballs zu untermauern. Wir konnten Fußball spielen und haben gegen wacker kämpfende Gäste die Punkte zu Hause behalten und gleichzeitig unser Gesicht gewahrt.

  • Neuzugang Nr. 4

    Herzlich willkommen im Team, Luka Zedp! Der talentierte Neuzugang aus den Reihen von CFC Hertha 06 wird nun unser zentrales Mittelfeld verstärken. Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Kampf um Tore!…

  • Testspiele und Hallenturniere

    Am Dienstag den 23.01. um 19:45 Uhr begann unsere Erste die Fussballwoche mit einem Testspiel gegen BW Petershagen/Eggersdorf.  In der ersten Halbzeit endete die Partie mit 1:0 für die Blau-Weißen. Nach Anpfiff der zeiten Halbzeit  gelang  Petersdorf/Eggersdorf in der 47.

  • Die Spiele vom Wochenende 03.-05.11.23

  • Die Spiele vom Wochenende 27.-29.10.23

  • Trainerstimmen zum Heimspiel gegen SG Dynamo Schwerin

    Trainerstimmen zum Ergebnis 0:1 Your browser does not support the video tag.

  • Spieltag

    SPIELTAG   Freitag 01.09. 20:00 Uhr im Friesenstadion FSV Union Fürstenwalde gegen SG Dynamo Schwerin Sonnabend 02.09. 15:00 Uhr im Friesenstadion FSV Union Fürstenwalde II gegen FV Erkner 1920…