Brüderduell – Frühaufs im Interview

Veröffentlicht: ·

1. Männermannschaft, News

· 2 Min. Lesezeit

Zu Beginn der Saison stand Frankfurt oben und Fürstenwalde unten in der Tabelle, jetzt trennen die Mannschaften nur zwei Punkte, aber Fürstenwalde steht über Frankfurt. Was habt ihr beide vor der Saison gedacht, wie der Verlauf der Hinrunde sein wird?

„Ich hab natürlich auf einen besseren Start gehofft, aber die Mannschaft musste sich mit den ganzen Neuzugängen erst einspielen.“

Maik Frühauf (FSV Union Fürstenwalde)

„Ich habe ehrlich gesagt nicht so einen guten Start in diese Saison erwartet. Nach den ersten Spielen sah es wirklich gut aus. Wir konnten uns durch Bereitschaft, Kampf und etwas Matchglück mehrere Punkte erarbeiten. Wir arbeiten hart im Training, um wieder in die richtige Spur zu kommen.“

Steven Frühauf (1. FC Frankfurt (Oder))

Frankfurt hatte zu Beginn einen Lauf, doch jetzt war es stellenweise schwieriger. Fürstenwalde mit vielen Unentschieden. Wie seht Ihr die Situation für Euren jeweiligen Verein mit Blick auf die Rückrunde?

„In der Rückrunde geht es bei uns darum, sich weiter einzuspielen und sich als Mannschaft zu entwickeln und dabei so viele Punkte, wie möglich zu holen.“

Maik Frühauf (FSV Union Fürstenwalde)

„Das einzige Ziel ist der Klassenerhalt. Wir werden in der Rückrunde um jeden Punkt kämpfen müssen, um wirklich sicher zu sein vor dem Abstieg.“

Steven Frühauf (1. FC Frankfurt (Oder))

Jetzt steht am Freitag das Derby an. In der Vergangenheit trafen die Mannschaften zumeist in der Vorbereitung aufeinander und jetzt aber im Ligabetrieb. Wie groß ist die Spannung bei Euch?

„Ich freu mich einfach nur auf das Spiel. Es ist immer eine gewisse Extra-Motivation da, wenn man gegen seinen ehemaligen Verein spielt.“

Maik Frühauf (FSV Union Fürstenwalde)

„Ich bin schon sehr gespannt. Ich spiele das erste Mal gegen meinen Bruder in einem Ligaspiel. Ich hoffe, wir können als Team zeigen, dass wir den Sieg mehr wollen.“

Steven Frühauf (1. FC Frankfurt (Oder))

Geht es auch um das Prestige “zu Hause” oder in der Familie?

„Nein, natürlich gibt es paar Sticheleien, aber ich denke, das ist normal unter Brüdern.“

Maik Frühauf (FSV Union Fürstenwalde)

„Ich kenne Maik schon ziemlich lange ;), ich denke, nach dem Spiel wird alles so sein, wie vorher.“

Steven Frühauf (1. FC Frankfurt (Oder))

Eure Tipps für das Spiel und wie viele Tore werdet ihr jeweils schießen?

„Es wird ein sehr schweres Spiel und Frankfurt wird es uns nicht leicht machen. Ich hoffe, dass wir unseren ersten Heimsieg einfahren können. Solange wir gewinnen, ist das Ergebnis egal. Es reicht auch ein dreckiges 1:0 und wenn ich dabei ein Tor schieße, dann umso besser.“

Maik Frühauf (FSV Union Fürstenwalde)

„Wenn wir als Team agieren, können wir jede Mannschaft in der Oberliga schlagen. Ich hoffe, wenn ein Frühauf auf der Torschützenliste steht, dass ich das bin :).“

Steven Frühauf (1. FC Frankfurt (Oder))

  • Tore vom Heimspiel der ERSTEN gegen Optik Rathenow

    Alle Tore auch bei unserem youtube Kanal   Das 0:1 Your browser does not support the video tag. Das 0:2 Your browser does not support the video tag. 0:3 Your browser does not support the video tag. 1 :3…

  • Neuzugang Nr. 4

    Herzlich willkommen im Team, Luka Zedp! Der talentierte Neuzugang aus den Reihen von CFC Hertha 06 wird nun unser zentrales Mittelfeld verstärken. Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Kampf um Tore!…

  • Testspiele und Hallenturniere

    Am Dienstag den 23.01. um 19:45 Uhr begann unsere Erste die Fussballwoche mit einem Testspiel gegen BW Petershagen/Eggersdorf.  In der ersten Halbzeit endete die Partie mit 1:0 für die Blau-Weißen. Nach Anpfiff der zeiten Halbzeit  gelang  Petersdorf/Eggersdorf in der 47.

  • Trainerstimmen zum Heimspiel gegen SG Dynamo Schwerin

    Trainerstimmen zum Ergebnis 0:1 Your browser does not support the video tag.

  • Spieltag

    SPIELTAG   Freitag 01.09. 20:00 Uhr im Friesenstadion FSV Union Fürstenwalde gegen SG Dynamo Schwerin Sonnabend 02.09. 15:00 Uhr im Friesenstadion FSV Union Fürstenwalde II gegen FV Erkner 1920…

  • Kenny Verhoene ist ab nächster Saison nicht mehr Trainer des FSV Union Fürstenwalde

    Nach intensiven Gesprächen zwischen dem Vorstand des FSV Union Fürstenwalde und Kenny Verhoene haben wir uns entschieden, ab der kommenden Saison getrennte Wege zu gehen. Aufgrund geplanter Umstrukturierungen im sportlichen Bereich, vor allem in der 1. Männermannschaft, haben sich der…