Turbulentes Spiel endet 2:2

Veröffentlicht: · Zuletzt aktualisiert: ·

1. Männermannschaft, Spielbericht

· 5 Min. Lesezeit

Es konnten auswärts schon zwei Siege eingefahren werden, doch zu Hause konnten noch keine drei Punkte in der heimischen Bonava-Arena verbleiben. Na gut, werden die drei Unentschieden zu Hause zusammen gezählt, so ergibt es auch drei Punkte, doch der erste Heimsieg soll her.

In der Tabelle mit 2 Siegen, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen zwei Punkte hinter unserer Mannschaft. Bei 13 Grad Außentemperatur ziehen die Nebelschwaden ihre Kreise auf dem feuchten Geläuf.

Pünktlich wird angepfiffen und die ersten Minuten sind sehr bescheiden. Das erste richtige Highlight passiert auf der Gegengeraden an der Außenlinie. Schiedsrichterassistent bemängelt die Funktion seiner Fahne (7.) und so müssen die guten alten normalen Fahnen herhalten. Auf dem Platz ist es die Eintracht, die mehr vom Spiel hat, ohne richtige Torchancen zu erspielen. In der 14. Minute ist es Saheed Mustapha, der frei vor #1 Marcin auftaucht und ihn aber nur anschießt. Auf der Gegenseite ist es Daniel Hemicker mit der ersten Einlage. Eine Menge Theatralik sorgt für die Gelbe Karte von #12 Lukas. Ein Ball, den der Torwart einfach aufnehmen kann und #12 Lukas versucht den Ball zu erspitzeln und Hemicker fühlt sich tätlich angegriffen, obwohl nichts passiert ist. Anschließend wird auch wieder Fußball gespielt und #7 Adam kann abschließen, aber der Ball geht über das Tor (19.). In der 30. Minute ist es dann ein Freistoß von #5 Vojtech, aus knapp 30 m, der an die Hand geht, aber der Schiedsrichter lässt laufen.

In der 44. Minute ist es dann so weit und der Ball zappelt das erste Mal im Netz. Zugunsten der Gäste fällt das 1:0 nach einem schnellen und klasse gespielten Spielzug. Ausgehend von der eigenen Abwehrreihe wird der Ball ins Zentrum gespielt und Matthäus steckt auf Rauch durch. Rauch gewinnt das Laufduell gegen #5 Vojtech und schiebt rechts unten ein.

44. Minute 0:1 – J. Rauch

Halbzeit – wieder 0:1 in Rückstand, doch in der Summe kam auf unserer Seite auch nicht viel zusammen. Natürlich galt es in der 2. Halbzeit mehr zu machen und im besten Falle das Spiel zu drehen. Zur Pause kommt #19 Marvin Kranz für #25 Dries und die Weichen sollten gestellt werden.

Nach einem sauberen Tackling (47.) entscheidet Schiedsrichter Max Stramke trotzdem auf Freistoß für die Eintracht. Den Gästen freut das, denn zentral und kurz vor der Strafraumgrenze ist eine sehr aussichtsreiche Position. Florian Matthäs tritt an und schlenzt den Ball in die rechte Torecke. #1 Marcin war noch dran, doch kann den Ball nicht entscheidend abwehren. Für jeden Fan von sauber getretenen Freistößen war es ein Schmankerl, doch für uns einfach nur bitter, da dem vermeintlichen Foulspiel ein Handspiel vorausgegangen ist, welches nicht geahndet wurde. So stand es 0:2 nach 47 Minuten und der erste Heimsieg rückte in weite Ferne.

47. Minute 0:2 – F. Matthäs

In der Folge entsteht ein anderes Spiel und das Schiedsrichter-Trio rückt leider mehr in den Fokus. Die Eintracht versucht mit Härte das Spiel unter Kontrolle zu behalten und trifft bedauerlicherweise zu häufig nicht den Ball und holt unsere Spieler unsanft von den Beinen. Unser Physiotherapeut Ron Grundmann hat heute mit Sicherheit sein Tagesziel an Schritten erreicht, da es zu viele und unnötige Behandlungspausen in der 2. Halbzeit gab.

Laurenz Markula kann nach 52 Minuten schon die Duschen vorwärmen, nachdem er innerhalb von 2 Minuten zweimal #22 Hysen abräumt und folgerichtig erst die Gelbe Karte und anschließend die Gelb-Rote Karte kassiert. Knapp 40 Minuten in Überzahl könnte womöglich das Ruder herumreißen, doch es sind weiterhin 10 Spieler auf dem Platz der Gäste, die mit aller Kraft und Härte die Führung verteidigen wollen.

 

Es folgte ein Aufbäumen unserer Mannschaft und in der 56. Minute war es #9 Felix der nach einer Flanke von #19 Marvin den Ball Richtung Tor köpfte, doch Hemicker war zur Stelle. Zwei Minuten später war wieder Hemicker im Fokus – nach Flanke von #4 David spielte #9 Felix den Ball zu #12 Lukas und er schießt den Ball mit rechts in die Ecke. Hemicker sah nicht gut aus und für #12 Lukas war es die Revanche für das Schauspiel aus der 1. Halbzeit.

56. Minute Chance – F. Pilger

58. Minute 1:2 – J. Sauer

Jetzt war das Spiel auf unserer Seite und die einzigen nennenswerten Aktionen der Gäste waren Gelbe Karten. Für uns gab es Chancen von #4 David (59.) und #10 Maik (65.), doch der Ball ging in den Fangzaun oder Hemicker war zur Stelle. In der 72. Minute kommt #28 Jeremy für #22 Hysen und wird direkt 3 Minuten später abgeräumt. Das Sticker-Album für Gelbe Karten konnte heute vollgemacht werden, denn in nur einer Aktion wurden drei unserer Spieler abgeräumt und es herrschte ein reines Chaos. Gäste-Trainer Hinze war außer sich und Physio Ron betrat direkt das Spielfeld, um gleichzeitig die liegenden Spieler zu behandeln. Für beide Vergehen gab es ebenfalls die Gelbe Karte und zusätzlich für zwei Spieler der Eintracht. Anschließend wird auf wieder Fußball gespielt und es fällt das 2:2 durch #4 David. Der Schuss in die kurze Ecke rutscht Hemicker durch und es fällt der verdiente Ausgleich. Unglücklich für Hemicker bei beiden Gegentoren etwas im Fokus zu stehen.

79. Minute 2:2 – D. Rohlik

Nur zwei Minuten später ist es #28 Jeremy, der mit einem Kopfball nur knapp das Gehäuse verfehlt. In der 86. Minute ist es dann die Großchance zur Führung. Der Ball wird gut auf #10 Maik durchgesteckt und er steht allein vor dem Tor, doch kann den Ball aus kurzer Distanz nicht platziert genug drücken und Hemicker pariert und hält hier das Unentschieden.

80. Minute Chance – J. Postelt

86. Minute Chance – M. Frühauf

In der Nachspielzeit dann eine unglückliche Situation. Dominik Kruska und #8 Salvatore knallen mit den Köpfen zusammen und beide Spieler müssen behandelt werden. Nach 12 Minuten Unterbrechung kann #8 Salvatore mit einem neuen Trikot und Kruska mit einem Turban weiterspielen. Den vorletzten Aufreger gab es in unserem Strafraum, als #8 Salvatore mit einem harten Tackling den Ball erkämpft. Wir hätten uns hier über einen Elfmeter für die Gäste nicht beschweren können und Gäste-Trainer Hinze erhält für seinen Unmut die Gelb-Rote Karte. Anschließend ist Schluss und es bleibt beim 2:2 Unentschieden.
Nach dem Spiel bekommt Matthäs noch die Gelb-Rote Karte, da er aus Unmut eine Flasche auf den Boden geworfen hat. Das hätte mit Sicherheit auch anders gelöst werden können.

Das nächste Punktspiel findet nächste Woche Freitag bei Dynamo Schwerin statt – Fr., 21.10.2022 – 20:00 Uhr.

Die News wurde präsentiert von:
  • BonavaHauptsponsor

    Die Bonava Deutschland GmbH ist ein Projektentwickler im Haus- und Wohnungsbau mit Sitz in Fürstenwalde/Spree, der durch die Umbenennung der NCC Deutschland GmbH entstand.
    Der Unternehmensname Bonava ist ein Kunstwort, das sich aus zwei schwedischen Wörtern zusammensetzt. "bo" heißt Wohnen und "nav" ist der Mittelpunkt.

  • Kenny Verhoene ist ab nächster Saison nicht mehr Trainer des FSV Union Fürstenwalde

    Nach intensiven Gesprächen zwischen dem Vorstand des FSV Union Fürstenwalde und Kenny Verhoene haben wir uns entschieden, ab der kommenden Saison getrennte Wege zu gehen. Aufgrund geplanter Umstrukturierungen im sportlichen Bereich, vor allem in der 1. Männermannschaft, haben sich der…

  • Spielbericht Landesliga – 15. Spieltag

    Am Samstag den 18.03.2023 trafen in der Landesliga der B Mädchen die HSV Fortuna Friedersdorf/Gussow und der FSV Union Fürstenwalde aufeinander. Das Hinspiel konnte der FSV Union Fürstenwalde mit 11:1 für sich entscheiden und auch heute wollten die Mädels des…

  • Traumtor hält das Spiel lange offen

    Was sind es manchmal für Momente und mancher Moment dauert auch fast 50 Minuten. So lang mussten die Fans auf den Anpfiff des 25. Spieltags in der Bonava-Arena warten. In den ersten 15 Minuten gingen viele Anhänger von einem richtigen…

  • Starke Teamleistung sichert Punkt beim Tabellenführer Rostocker FC

    Schon auf der Hinfahrt wurde es eisig. So konnten wir bei 0 Grad Außentemperatur in Fürstenwalde starten und umso mehr Kilometer wir zurücklegten, umso weiter fiel auch das Thermometer. In Rostock zeigte das Quecksilber -4 Grad Celsius an und gefühlt…

  • Vorbericht – Zu Gast beim Rostocker FC

    Your browser does not support the video tag. Nach dem Derbysieg ist vor dem Duell mit dem Tabellenführer. Unsere Mannschaft ist gerade zum Rostocker FC unterwegs und sie müssen sich dem aktuellen Liga-Primus stellen. Um 13 Uhr rollt der Ball…

  • Blitzstart ermöglicht Derby- und ersten Heimsieg

    Heiß sollte es werden – nicht von den Temperaturen, aber auf und neben dem Platz. Es ging nicht nur um das Prestige bei den Gebrüdern Frühauf, sondern auch um wichtige Punkte in der Liga. Für die Gäste galt es, den…